0 Produkte - EUR 0,00
Zum Warenkorb

Diese Internetseite verwendet Cookies

Sie speichern Informationen über den Inhalt Ihres Warenkorbs.

Ok

ELLIS, Reverend William
29. August 1794 - 9. Juni 1872, geb. in London,

war ein englischer Missionar, Autor und Forschungsreisender.

Er stammte aus ärmlichen Verhältnissen und entwickelte früh eine Liebe zu Pflanzen. Seine erste Anstellung bekam er in sehr jungen Jahren im Osten von England, dann arbeitete er für eine Gärtnerei im Norden von London und landete schließlich bei einer wohlhabenden Familie in Stoke Newington. Da er sehr religiös und wissbegierig war, bewarb er sich um einen Ausbildungsplatz als Missionar. Nach seiner Ausbildung 1814 am Seminar der Londoner Missionsgesellschaft begab er sich 1816 über Sydney nach Tahiti. Von Eimeo, eine der Winward Inseln, bereiste er die übrigen Inseln Polynesiens mit dem Auftrag, das Christentum und zeitgenössisch verstandene 'Zivilisation' zu verbreiten.

Auf Huahine erkrankte seine erste Frau schwer, und ELLIS kehrte über Hawaii und Nordamerika 1824 nach London zurück. Dort bekam er zunächst eine Stelle als Sekretär bei der Missionsgesellschaft. Durch seine naturwissenschaftlichen und völkerkundlichen Veröffentlichungen wurde man auf Ihn aufmerksam.
Nach dem Tod seiner Frau 1835 heiratete er 1837 erneut.

Zwischen 1853 und 1856 unternahme Ellis erneut 3 Reisen nach Madagaskar, wiederum mit dem Auftrag der Christianisierung. Die Erlebnisse dieser Reise sind in Three visits to Madagascar (London 1858) festgehalten. (dieses Buch kann man mit etwas Suchen im Internet finden, und legal als e-book herunterladen).

Eine vierte Reise nach Madagaskar unternahm er von 1862 - 1865, seine Bemühungen führten dazu, das 1868 eine christliche Königin den Thron von Madagaskar übernahm. Diese Erlebnisse sind The martyr church : a narrative of the introduction, progress and triumph of christianity in Madagascar (London 1871) nachzulesen.

William ELLIS starb am 9. Juni 1872 in London. Seine zweite Frau folgte ihm sieben Tage später.