0 Produkte - EUR 0,00
Zum Warenkorb

Diese Internetseite verwendet Cookies

Sie speichern Informationen über den Inhalt Ihres Warenkorbs.

Ok

Hágsater, Eric
(1945 - )
Botaniker, offizielles Kürzel: Hágsater

Er leitet das Herbarium der Asociación Mexicana de Orquideología im Instituto Chinoin und bearbeitet die Gattung Epidendrum.

Veröffentlichungen:Hágsater, E.; M. Soto. Las Orquídeas de México. 304 pp.
Hágsater, E.; N. Salazar; eds. Orchids of Mexico. Partes 2-3: iv-vi. Asociación Mexicana de Orquideología, México.

 

Hooker, Sir William Jackson Hooker
(6. Juli 1785 - 12. August 1865)
Botaniker, offizielles Kürzel: Hook.

Bereits der Vater von W.J. Hooker beschäftigte sich in seiner Freizeit mit der Aufzucht sonderbarer Pflanzen. Nach W.J. HOOKERs Besuch einer Lateinschule in Norwich besuchte er Startson Hall, um Gutsverwaltung zu lernen. Im Alter von 21 Jahren konnte er eine Erbschaft seines Onkels antreten, ein erfolgreicher Brauer. Zuerst galt sein Hauptinteresse der Vogel- und Insektenkunde, aber nach einer Empfehlung von J.E. SMITH wendete er sich ganz der Botanik zu.

Die ersten Jahre bereiste er Schottland, die Hebriden und Orkney sowie Island. Obwohl die Proben seiner Island Reise auf dem Rückweg komplett verbrannten, konnte er augrund seines guten Gedächtnisses und der Notizen von J. BANKS einen beachteten Bericht über die Bewohner und die Flora der Insel verfssen. Eine geplante Reise nach Ceylon kam nicht zustande, stattdessen erkundete HOOKER Frankreich, die Schweiz und Norditalien.

Nach seiner Hochzeit ließ er sich in Halesworth, Suffolk nieder, und erstellte ein Herbarium, was ihm weltweites Ansehen verlieh.

1820 wurde Hooker Professor der Universität von Glasgow. Immer wieder trat er in der Zeit an britische Regierung heran, auf Expeditionen unbedingt Botaniker mitreisen zu lassen. So erhielt er Pflanzen aus der ganzen Welt.

1841 wurde er Direktor der Royal Botanic Gardens in Kew. Sofort wurde die Fläche von 4 auf 30ha vergrößert und zahlreiche Gewächshäuser gebaut.

Sein ältester Sohn William Dawson HOOKER (1816 - 1840) starb im Alter von 23 Jahren auf Jamaica an Gelbfieber. Sein zweiter Sohn, Joseph Dalton HOOKER wurde ebenfalls Botaniker und folgte ihm als Direktor der Royal Botanic Gardens in Kew.

W.J. HOOKER starb 1865 an Altersschwäche und wurde in St. Anne's Church, Kew, begraben.


HUMBERT, Jean-Henri

(24. Januar 1887 - 20 Oktober 1967), geboren in Paris.
Botaniker

Humbert studierte Physik, Chemie und Naturwissenschaften in Rennes und Paris. Nach einer wissenschaftlichen Exkursion nach Madagaskar arbeitete er ab 1913 als Assistent in Clermont Ferrand. 1919 übernahm die Abteilung Botanik, 1920-22 unterrichtete er die Botanik Klassen auch in Chemie und Industrietechnologie. 1922 siedelte er nach Algier über, wo er die Leitung der Wissenschaftsabteilung übernahm. 1931 wurde er Nachfolgender von Henri LECOMTE (1856-1934) und übernahm die Leitung der Botanik im Muséum national d'histoire naturelle in Paris.

Humbert war Mitglied der Académie des sciences d'outre-mer (1938) und der Société botanique de France. Von der letzteren war er Präsident von 1940-44. Ebenso war er Mitglied des Institut de France und der Société d’Histoire Naturelle de l’Afrique du Nord. Von 1951-57 war er Mitglied der Académie des Sciences.

Nach ihm wurden einige botanische Gattungen benannt, unter anderem Humbertiella aus der Hibisceae - Familie Er war Herausgeber des Journals Flore de Madagascar et des Comores.Bei den Orchideen wurde er mit der Benamung der Sobennikoffia humbertiana geehrt.