Diese Internetseite verwendet Cookies

Sie speichern Informationen über den Inhalt Ihres Warenkorbs.

Ok

Ekuador

Geniessen Sie die Schönheit der Anden, der Tropen des Amazonas Becken, Kultur sowie Flora & Fauna
Sehen Sie Orchideen an Ihrem natürlichen Standort
Wir, Ecuagenera, zeigen Ihnen das Alles in einem Trip

Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit, Ekuador zu besuchen

Ekuador liegt am Äquator hat vielleicht die höchste Anzahl an Arten an Pflanzen und Tieren in der Welt. Galapagos ist schon ein eigene Welt voller Wunder. Von der Küste mit ihren wunderschönen Stränden, die zum Badeurlaub einladen, geht es bis zu 4000m hoch in die Anden.

Hat man sie überquert, erreicht man das Amazonas Becken, voller Pflanzen und Tiere, die nur auf Ihre Entdeckung warten. Neben ca. 1600 Vogelarten, ungezählten farbprächtigen Insekten sind bis heute 4.200 Orchideenarten in Ekuador beschrieben worden.

16 ethnische Bevölkerungsgruppen bereichern die Reise mit einer unglaublichen kulturellen Vielfalt. Und wir von Ecuagenera sind stolz darauf, Ihnen die schönsten Plätze in einer Rundreise vor und nach der Weltorchideenkonferenz zeigen zu dürfen.

Seit 1992 bieten wir Rundreisen an die Standorte der Orchideen an, wir kennen die Orte und Wege, und begleiten Sie gefahrlos an diese Orte. So haben wir nicht nur auf diesen Touren zahlreichen neue Arten an ekuadorianschen Arten entdeckt und der Wissenschaft zugeführt.

Es wäre uns eine große Freude, Sie ebenfalls mit auf einen Trip nehmen zu dürfen.

Wir, Ecuagenera, bieten 3 verschiedene POST CONFERENCE TOUREN (12 Tage - 11 Nächte) an:

   Start Ende
Pre Tour 1  26. Oktober 2017 6. November 2017
Pre Tour 2  27. Oktober 2017 7. November 2017
Pre Tour 3  28. Oktober 2017 8. November 2017


So ist die PRE TOUR geplant.



DAY 1 - Ankunft in QUITO und Transport zum Hotel.
Wir bringen Sie zum Hotel, Abendessen wird bis 21.00 Uhr serviert.


Tag 2 - QUITO nach BAEZA.
Nach dem Frühstück fahren wir durch Quito. Quito ist die Hauptstadt Ekuadors, die höchstgelegene Hauptstadt der Welt und gehört zum Weltkulturerbe. Nach dem Essen geht die Fahrt zum Amazonas Becken, dabei durchqueren sie die Anden mit bis zu 4.000m Höhe. Unterwegs finden sie die ersten Orchideen: Oncidium, Cyrtochilum, Pleurothallis, Epidendrum, Chondrorhyncha, Cochlioda u.v.m.


Tag 3 - BAEZA nach ARCHIDONA.
Der Weg nach Archidona führt durch den Sumaco Napo Galeras National Park, 21 Orchideen- und 8 Bromelienarten sind hier endemisch. Auf dem Weg zum Wasserfall durch faszienierende Landschaften finden sie Oncidium, Stanhopea, Maxillaria, Epidendrum, Oncidium, Myoxanthus, and Sobralia. Am Zielort selbst erwartet sie eine mehr als reichhaltige Natur, wo es noch mehr zu entdecken gibt. Der weitere Weg führt durch den Nebelwald der Anden mit seiner unglaublichen Artenvielfalt. An Orchideen werden sie Maxillaria, Pleurothallis, Oncidium, Prosthechea, Stelis, Rodriguezia, Phragmipedium finden.


Tag 4 - ARCHIDONA nach PUYO .
Im Hafen von Misaualli können sie Affen beobachten, bevor wir mit dem Boot zu den Shuar übersetzen. Diese Eingeborenen leben unberührt von Technik und Moderne, besonders interessant sind ihre medizinischen Behandlungen, die seit Jahrhunderten gleichgeblieben sind. Auf dem Weg nach Puyo fahren wir durch eins der artenreichsten Gebiete in Ekuador: Maxillaria, Pleurothallis, Oncidium, Prosthechea, Stelis, Rodriguezia, Phragmipedium und viele weitere Arten werden sie heute zu sehen bekommen.


Tag 5 -PUYO nach SUCUA.
Heute geht es zum CERFA Reservat. Auf dem Weg dahin treffen sie auf weitere Siedlungen der SHUAR Kultur. In Macas werden wir einen Zwischenstop machen, dort begeisteret der an vielen Stellen reißende Fluß UPANO mit seinen faszinierenden Landschaften. Auch dieser Trip ist artenreich, sie werden heute auf Epidendrum, Oncidium, Psygmorchis, Warrea, Maxillaria, Dryadella, Vanilla, Myoxanthus, Trisetella in ihrem natürlichen Vorkommensraum stossen.


Tag 6 - SUCUA nach GUALACEO.
Heute ist der Phragmipedium Tag. Neben den Staudämmen, die für die elektrische Energieversorung Ekuadors unersetzbar sind, geht es zu den Standorten von Phragmipedium reticulatum und pearcei, die in fließendem Wasser an den Hängen wachsen. Standorte von Sobralia, Lycaste, Elleanthus, Pleurothallis runden den Tag ab.


Tag 7 - GUALACEO.
Heute bleiben wir in Gualaceo. Sie können den Tag etwas entspannen und Ecuageneras riesige Gewächshausanlage mit tausenden von verschiedenen Orchideen durchstöbern. Es ist wahrscheinlich die größte Sammlung an Anden-Orchideen in der Welt. Hier können Sie Ihr Programm zur Arterhaltung der Orchideen mit eigenen Augen anschauen. Nach dem Mittagessen fahren sie weiter nach Chordeleg, die ecuadorianische Stadt des Silbers. In zahlreichen Läden können Sie die Handwerkskunst bewundern, und günstig Mitbringsel für die Daheimgebliebenen oder sich selbst erwerben. Wer weiter in der Gärtnerei bleiben möchte, kann auch hier weiter verweilen.
Auf Ihren Einkauf bei Ecuagenera bekommen Sie als besondere Zugabe diesen Tag 10% Rabatt auf Ihren Einkauf


Tag 8 - GUALACEO nach EL PANGUI .
Der Höhepunkt dieses Tages ist der Standort von Phragmipedium besseae. Dafür müssen wir in südöstlicher Richtung zum Amazonas Becken hinfahren. Bevor wir in El Pangui ankommen, durchfahren wir ein weiteres, sehr artenreiches Gebiet, wo die Chance auf Telipogon, Epidendrum, Sobralia, Oncidium, Prostechea, Maxillaria und Stelis am Naturstandort bestehen.


Tag 9 - EL PANGUI.
Am Morgen besuchen sie die 3. Gärtnerei von Ecuagenera. Hier werden die tropisch warmen Orchideen kultiviert. Für den Nachmittag ist der Besuch des Condor Binational Reserve Park zwischen Ekuador und Peru geplant. Diese Gegend ist bekannt für seltene, endemische Arten wir z.Bsp. Scuticaria salesiana.


Tag 10 - EL PANGUI nach LOJA.
Der heutige Tag wird einer der Höhepunkte der Rundfahrt. Der Weg führt uns durch den  Podocarpus National park, an Zamora Chinchipe entlang; neben einem atemberaubenden Wasserfall sind in diesem Gebiet über 560 Vogelarten und 63 Orchideenarten beschrieben. Rodriguezia, Epidendrum, Masdevallia und viele andere können gefunden werden. Nach dem Mittagessen geht es wieder hinauf in die Anden, dort warten Masdevallia, Sobralia, Eriopsis, Epidendrum, Maxillaria, Prostechea auf sie.


Tag 11 - LOJA nach GUALACEO.
Mit einem Besuch in Loja, der "musikalischen und kulturellen Hauptstadt Ekuadors" fängt der Tag für sie an. Ein Augenmerk sollte auf die zahlreichen landestypischen Speisen und den Süssigkeiten gerichtet sein. Auf dem Rückweg nach Gualaceo werden wir mehrmals halten, um Fernandezia, Telipogon, Cyrtochilum, Oncidium, Maxillaria, Myoxanthus und Epidendrum am Standort zu finden.


Tag 12 - GUALACEO nach GUAYAQUIL.
Nach einer Stadtrundtour durch Cuenca, UNESCO Welt Kultur Erbe, und dem Besuch der Herstellung von Panama Hüten,dem Besuch von Kunstmärkten am Morgen fahren sie über die Anden 4.000m Höhe zurück nach Guayaquil. Auf dem Weg halten wir für die, die noch Orchideen sehen können, um Epidendrum, Odontoglossum und Masdevallia zu finden. Wenn wir sie zum Hotel oder Flughafen gebracht haben, verabschieden wir von Ihnen.